Sonderzeichen (&, < und >) und Umlaute in XML-Konfigurationsdateien

Aktualisiert 2 months ago von Sebastian Bartsch

Einige Produkte, sowie individuell für Sie entwickelte Programme werden nur mit einer sogenannten Side-by-Side Konfigurationsdatei ausgeliefert. Diese .config Dateien enthalten die Konfigurationseinstellungen im XML-Format.

Da die in einer XML-Datei verwendete Syntax einige Zeichen reserviert hat müssen diese umgeschrieben werden um diese dennoch in der Datei zu speichern. Die nachfolgende Tabelle zeigt die häufigsten umzuschreibenden Zeichen auf. Besonders häufig treten Probleme auf, weil das kaufmännische Und-Zeichen nicht umgeschrieben wird.

Zeichen

Zu ersetzen durch

&

&amp;

<

&lt;

>

&gt;

Klassische Beispiele sind DocuWare Organisationsnamen bei Gesellschaftsformen wie GmbH & Co KG oder wenn SQL-Abfragen mit größer/kleiner Bedingungen formuliert werden.

Bearbeiten Sie XML-Konfigurationsdateien bitte niemals mit dem von Windows mitgelieferten Editor (Notepad). Bitte verwenden Sie einen Editor wie Notepad++ oder Visual Studio Code (beide kostenlos). Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Datei beim Speichern zerstört wird und nicht von dem jeweilige Programm verwendet werden kann.
Wenn einmal ein Zeichen nicht umgeschrieben wurde, dann erhalten Sie bei der Ausführung des Programms eine entsprechende Meldung als Popup oder im Konsolenfenster der Anwendung. Durch die Korrektur der Konfigurationsdatei kann dieser Fehler wieder abgestellt werden.
Fehlermeldung: Side-by-side Konfiguration ungültig

Umlaute

Weiterhin kann es zu Problemen führen, wenn Zeichen außerhalb des ASCII-Zeichenraumes verwendet werden. Beispiele dafür sind é, à usw.

Solche Zeichen müssen ebenfalls durch entsprechende Ersatzzeichen ausgetauscht werden. Eine Internet-Suche nach "Unicode Zeichentabelle" bringt beispielsweise folgende Seite https://www.utf8-zeichentabelle.de/unicode-utf8-table.pl?names=-&unicodeinhtml=hex

Demnach werden beispielsweise das Zeichen é durch &#233; oder à durch &#224; ersetzt. Die Verwendung der jeweiligen hexadezimalen Schreibweise ist natürlich auch möglich.


Wie waren wir?