Verteilung und zentrale Konfiguration von MailConnect

Aktualisiert 8 months ago von DocuScan Support

Die Installation von MailConnect erfolgt über das Windows Installer Paket (MSI) und kann auch z.B. per Softwareverteilung automatisch installiert werden. MailConnect ist vollständig kompatibel zur neuen Benutzerkontensteuerung von Windows Vista, muss aber hierbei über die setup.exe, die sich ebenfalls in der ZIP Datei befindet installiert werden. 

 

WICHTIG! In jedem Fall muss die Installation unter einem Administrator-Konto erfolgen. Da MailConnect ein Outlook Add-In installiert, muss Outlook vor der Installation beendet werden.

Es empfiehlt sich immer nach einem größeren Update von MailConnect z.B. von 4.0 nach 4.1 die Konfigurationsdateien in der Administration zu öffnen und erneut zu speichern, da hierdurch teilweise neue Einstellungen gespeichert werden, die MailConnect dann nicht mehr zur Laufzeit ermitteln muss, wodruch sich die Performance verbessert. 

Da MailConnect auf der DocuWare Platform basiert muss für die DocuWare Kommunikation nichts beachtet werden. Dennoch empfiehlt es sich bei einem DocuWare Update auch MailConnect zu aktualisieren, da hier auch immer die neuste Version des .net Clients für die DocuWare Platform mit augeliefert wird. 

 

Die Konfiguration von MailConnect erfolgt über die MailConnect Administrations Anwendung, die Sie im Startmenü von Windows finden. Die Administration wird bei der Installation von MailConnect automatisch mit installiert. Alle Einstellungen werden in Konfigurationsdateien „.mcs" gespeichert. MailConnect lädt diese Dateien beim Start aus dem definierten Konfigurationsverzeichnis. Dieses befindet sich, sofern nicht geändert unter „C:\Dokumente und Einstellungen\%username%\Anwendungsdaten\MailConnect".

 

Variante 1:

Um Einstellungen für mehrere Benutzer zentral verwalten zu können, erstellen Sie einen Netzwerkordner, in den Sie die Konfigurationsdateien legen, und stellen Sie diesen Ordner als Konfigurationspfad in MailConnect ein. Diese Einstellungen ändern Sie über die MailConnect Registerkarte in den Outlook Optionen.

 

Variante 2:

Um einen Netzwerkpfad als „Zentralen Konfigurationspfad“ festzulegen, legen Sie in der Registry den Wert ConfigPath als Zeichenfolge mit dem Pfad zu der Konfigurationsdatei in dem Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\MailConnect\ (für alle Benutzer auf dem PC/Server) oder HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\MailConnect\ (für den angemeldeten Benutzer).

 

Variante 3:

Den Einstellungspfad können Sie auch per Email an MailConnect Clients verteilen. Senden Sie dazu eine Email mit dem Betreff „MailConnect Configuration Mail" und dem Inhalt „ConfigPath=Ihr Pfad" an die entsprechenden Benutzer. MailConnect liest dann die Einstellungen automatisch ein. Aus Sicherheitsgründen fragt MailConnect den Benutzer vor dem installieren der Einstellungen, wenn die Konfigurationsmail keinen Verifikationscode enthält. Dieser wird einfach als erste Zeile in die Mail mit eingetragen. Sie erhalten diesen Verifikationscode bei unserem Support.

 

 


Wie waren wir?