Verarbeitung nach einer bestimmten Anzahl von Fehlermeldungen abbrechen

Aktualisiert 1 year ago von DocuScan Support

Durch die manuelle Änderung der Konfigurationsdatei kann es dazu kommen, dass eine einzelne Konfiguration oder die gesamte Anwendung nicht mehr oder falsch funktionieren. Erstellen Sie daher vor jeder Änderung eine Sicherungskopie Ihrer Konfigurationsdatei und achten Sie unbedingt auf die exakte Schreibweise von Parametern und Werten. Die Änderung der Konfigurationsdatei erfolgt auf eigene Gefahr.

Sobald eine bestimmte Anzahl von Fehlern bei der Verarbeitung der Postfächer aufgetreten ist kann die weitere Verarbeitung abgebrochen werden. Standardmäßig ist der Wert der Einstellung <MaxErrors> auf 10 Fehler eingestellt. Sie können diesen Wert Ihren Anforderungen entsprechend erhöhen oder die Funktion durch die Eingabe des Wertes -1 deaktivieren.

Die Einstellung wird für jedes JobProfile der MailConnect Server Konfiguration individuell vorgenommen. Im ersten Schritt wird daher das Profile anhand dieser Zeile(n) ausfindig gemacht: <Configuration Name="Emails" Category="JobProfile"> . Dabei entpricht der Wert "Emails" dem Namen des JobProfiles.

Das folgende Beispiel soll Ihnen die Orientierung in der Konfigurationsdatei erleichtern. Bitte beachten Sie, dass sich die Einstellung auch an einer anderen Stelle befinden kann. Daher ist es ratsam über die Suchfunktion Ihres Texteditors danach zu suchen.

<Configurations product="MailConnectServer" version="1">
<Configuration Name="Emails" Category="JobProfile">
<StringRessources></StringRessources>
<General>
<IsActive>True</IsActive>
<IsNew>False</IsNew>
<FileCabinetProfile LinkedCategory="FileCabinetProfile">EmailAblage</FileCabinetProfile>
<JobType>SingleMailbox</JobType>
<MailboxAuthentication>AuthorizedUser</MailboxAuthentication>
<MaxErrors>10</MaxErrors>


Wie waren wir?