Wie verlängere ich die automatische Sperre für sehr große Dokumente?

Aktualisiert 1 year ago von DocuScan Support

StorageRobot verfügt über einen Mechanismus der die parallele Ausführung derselben Konfiguration verhindert.

Die Logik

Für den Fall, dass es zu unerwarteten Abbrüchen kommt (z.B. Absturz des Servers oder Stromausfall) wurde zusätzlich ist hier ein zeitabhängiger Fallbackmechanismus implementiert welcher die Sperre automatisch wieder löst.

Der Verarbeitungsprozess des StorageRobot unterteilt sich grob in zwei Bereiche. Zunächst führt er Aktionen wie die Analyse des Dokuments und z.B. die Ermittlung der Seiten an denen getrennt werden soll durch. Dieser Vorprozess kann je nach Größe des Dokuments recht lange dauern. Anschließend folgt die Einzelbelegverarbeitung.

Die Standardsperre für den Vorprozess beträgt 15 Minuten, die Sperre während der Einzelbelegverarbeitung 1 Minute. Allerdings wird letztere für jeden Einzelbeleg zurückgesetzt, so das diese Zeit pro Einzelbeleg zur Verfügung steht.

In Ausnahmefällen kann es nun bei extrem großen Dokumenten dazu kommen, dass der Vorprozess länger als 15 Minuten dauert. Wenn nun StorageRobot mit der gleichen Konfiguration erneut gestartet wird, würde die Sperre entfernt und der neue Prozess arbeitet parallel. Dies kann zu einem unerwarteten Verhalten führen.

Lösungsmöglichkeit

Durch die manuelle Änderung der Konfigurationsdatei kann es dazu kommen, dass eine einzelne Konfiguration oder die gesamte Anwendung nicht mehr oder falsch funktionieren. Erstellen Sie daher vor jeder Änderung eine Sicherungskopie Ihrer Konfigurationsdatei und achten Sie unbedingt auf die exakte Schreibweise von Parametern und Werten. Die Änderung der Konfigurationsdatei erfolgt auf eigene Gefahr.

Diese Zeiten sind jetzt über neue Einstellungen in der Konfiguration anpassbar. Die angegebenen Werte entsprechen Sekunden (15 Minuten = 900 Sekunden).

<LockMutexPreprocess>900</LockMutexPreprocess> Ändern um die Zeitspanne für den Vorprozess anzupassen

<LockMutexProcess>60</LockMutexProcess> Ändern um die Zeitspanne für die Einzelbelegverarbeitung anzupassen.

Sollten die Einstellungen im <General>-Block nicht vorhanden sein, können diese entweder direkt hinzugefügt werden, oder der Konfigurationsassistent muss einmal durchlaufen werden.


Wie waren wir?